Skip to main content

Girokonto ohne Schufa – Konto trotz schlechter Bonität eröffnen

Sind Sie auf der Suche nach einem Girokonto ohne Schufa? Wenn ja gibt es dafür meist einen triftigen Grund – die Schufa. Wer einen oder sogar mehrere negative Schufa-Einträge vorweist, der hat oft massive Probleme bei einer Filialbank oder Direktbank ein normales Girokonto mit Dispo zu erhalten.

Ohne eigenes Konto ist es aber fast unmöglich in der heutigen Zeit Rechnungen zu bezahlen oder Online-Shopping zu betreiben. Auch der Arbeitgeber ist nicht besonders erfreut wenn der Mitarbeiter sein Gehalt in Bar möchte und kein Konto hat. Hat man kein Konto dann ist das für andere oft ein Zeichen für Unzuverlässigkeit.

Aus diesem Grund bevorzugen viele Banken Kunden mit guter Bonität und verweigern weniger solventen Kunden schlicht die Eröffnung eines eigenen Girokontos. Was können Sie jetzt tun und welche Banken vergeben auch bei schlechter Schufa ein Konto? Unser Ratgeber bringt Licht ins Dunkel welche Möglichkeiten es neben einem Basiskonto (Guthabenkonto ohne Kreditrahmen) noch gibt.

Warum gibt es kein Konto ohne Schufameldung?

Haben Verbraucher eine schlechte Bonität werden Antragsteller bei der Kontoeröffnung meist eine Absage erhalten. Alleine in Deutschland sind ca. 600.000 Menschen ohne Konto und können somit nicht richtig am wirtschaftlichen Leben teilnehmen.

Die Banken verweigern das Konto aber nicht einfach so ohne triftigen Grund. Bei den meisten Geldinstituten sind Girokonto eng mit einem eingeräumten Dispo und einer Kreditkarte wie Visa oder Mastercard verbunden.

Beide Varianten bieten dem Kunden die Möglichkeit das Konto in einem gewissen Rahmen zu überziehen. Antragsteller mit negativer Schufa bergen für die Banken ein gewisses Ausfallrisiko, dass es zu vermeiden gilt. Dies ist aber auch im Interesse des Kunden der somit vor Überschuldung bewahrt werden soll.

Girokonto bei negativer Schufa

Hat ein Kunde eine negative Schufa, so verwehren viele Banken diesem Antragsteller die Möglichkeit ein Girokonto zu eröffnen. Bei schufafreien Konten ist es genau das Gegenteil. Hier haben Antragsteller mit schlechter Schufa die Möglichkeit ebenfalls dank Konto am regulären Zahlungsverkehr teilzunehmen.

Vor allem die Guthabenkonten machen es Kunden mit negativer Schufa nicht möglich, das Konto zu überziehen. Durch diesen Umstand besteht für die Bank mit der Eröffnung des Kontos wenig Risiko. Wer ein Konto bei negativer Schufa eröffnet muss besonders bei der Auswahl der Bank darauf achten, welche Konditionen für das Girokonto angeboten werden.

Das wichtigste Merkmal für ein Konto ohne Schufa ist wie immer die Höhe der veranschlagten Kosten. Gerne werden hohe monatliche Gebühren für die Kontoführung verlangt oder Kosten für Ein- und Ausgänge von Zahlungen oder für das Abheben von Bargeld verlangt. Hier sind viele Girokonten ohne Schufa grundsätzlich zu teuer. Ein Vergleich von einigen Banken ist vor der Eröffnung eines Girokontos dringend anzuraten.

Wer ein Girokonto bei negativer Schufa mit Dispo benötigt, der wird bei fast allen Banken fündig. Einzige Voraussetzung dafür ist der Nachweis, dass regelmäßig Geld auf dem Konto eingeht. Zudem sollte man einen durch die Bank möglicherweise doch eingeräumten Dispo nicht unnötig und dauerhaft in Anspruch nehmen. Wenn die Bonität durch ausreichendes Einkommen und regelmäßige Zahlungseingänge gesichert ist, spricht auch nichts gegen ein Girokonto bei negativer Schufa.

Negative Schufa erschwert die Eröffnung eines Girokontos

Ein neues oder weiteres Girokonto bei einem Kreditinstitut zu eröffnen ist besonders für Schuldner schwer, da bei der Antragstellung die Schufa-Klauseln beachtet werden müssen. Unterschreibt man den Antrag zur Eröffnung eines Kontos erteilt man gleichzeitig dem Geldinstitut die Erlaubnis zur Schufa-Auskunft.

Verweigert man die Unterschrift ist keine Eröffnung des Bankkontos möglich. Verweigert die Bank das beantragte Girokonto, so liegt dies in der Regel an der unzureichenden Bonität des Kunden. Sind zuviele negative Schufa-Einträge vorhanden, so bedeutet das ein zu hohes Ausfallrisiko.

Es besteht dann nämlich die Möglichkeit, dass die Verbraucher mit dem Girokonto Schulden machen. Dies kann über den Dispositionskredit oder mit der Kreditkarte passieren. Aus diesen Gründen lehnen die Banken die Beantragung des Girokontos bei negativer Schufa fast immer ab.

Bei welcher Bank bekommt man ein Konto trotz negativer Schufa?

Es gibt einige gute und große Banken bei denen Sie problemlos ein Konto erhalten, wenn Sie meinen trotz schlechter Schufa-Bewertung keines seriöses mehr zu erhalten. Denn jeder Verbraucher hat die Möglichkeit auch mit schlechter Schufa ein Girokonto bekommen, dass sich in Sachen Umfang und Konditionen nicht unterscheidet.

Wenn die Bonität gar nicht ausreicht müssen die Banken dafür ein Basiskonto bereithalten. Verschiedene große Finanzportale haben in in Tests und Vergleichen die Basiskonten der Consorsbank, der ING oder auch der Comdirect für die am günstigsten Konten trotz negativer Schufa bewertet.

Girokonto auf Guthabenbasis ohne Schufa

Wie eben schon erwähnt gibt es ein sogenanntes Basiskonto, dass die Banken immer für den Kunden eröffnen müssen. Auf der Suche nach einem Girokonto ohne Schufa sollten Sie dies zu allererst das Guthabenkonto als Alternative zum schufafreien Konto in Betracht ziehen. Bei allen Sparkassen können Sie ein Bürgerkonto eröffnen, bei dem sogar eine EC-Karte enthalten ist. Ein Girokonto trotz schlechter Schufa können Sie also sehr gut bei einer Sparkasse eröffnen.

Ein Guthabenkonto ohne Schufa funktioniert ähnlich wie Prepaid Kreditkarten oder Prepaid-Handys. Nur das Geld das tatsächlich als Guthaben auf dem Konto ist kann verwendet werden. Der Kunde kann also nur soviel überweisen oder Bargeld abheben wie er auf dem Konto hat. Es ist keinerlei Überziehung möglich.

Alle Geldinstitute und Banken, die ein gewöhnliches Girokonto anbieten, sind seit 2016 gesetzlich dazu verpflichtet, dem Kunden auf Wunsch dieses Basiskonto zu erstellen. Damit haben auch Personen mit negativen Schufa-Einträgen sowie Menschen ohne festen Wohnsitz oder ohne deutsche Staatsbürgerschaft die Möglichkeit ein eigenes Girokonto auf Guthabenbasis ohne Schufa zu erhalten. Einzige Voraussetzung ist die, dass sie sich legal und rechtmäßig in Deutschland aufhalten.

Hinweis: Bei Versagung des Kontos können Verbraucher dieses jetzt sogar einklagen. Benötigen Sie dringend ein Girokonto ohne Schufa-Auskunft können Sie sich in einer Vielzahl von Städten an Initiativen oder sogar an die Verbraucherschutzzentrale wenden. Jede Bank ist also verpflichtet auf Wunsch des Kunden ein Konto einzurichten.

Onlinekonto ohne Schufa sofort eröffnen

Sie können ein Girokonto ganz klassisch vor Ort bei einer Bank Ihrer Wahl eröffnen. Schneller und noch einfacher geht es, wenn Sie Onlinekonto ohne Schufa bei einer Direktbank im Netz beantragen. Dazu gehen Sie im Internet auf die Homepage der jeweiligen Bank und füllen das Antragsformular aus.

Bietet das Geldinstitut nicht explizit ein ein Konto ohne Schufa an, dann sollten Sie dies beim Antrag erwähnen. Betonen Sie, dass Sie als Kontoinhaber keinen Dispokredit und keine EC-Karte erhalten möchten.

Sie erhalten dann eine Bankkarte mit der Sie alle Servicefunktionen wie etwa das Abheben von Bargeld am Geldautomat oder das Ausdrucken von Kontoauszügen am Kontoauszugsdrucker vornehmen.

Wählen Sie eine Direktbank ohne Filiale mit Geldautomaten benötigen Sie eine Prepaid Kreditkarte (Debit Kreditkarte) mit der Sie dann das Geld abheben können. Die meisten Online-Banken erlauben es damit kostenlos Barverfügungen vorzunehmen wenn die Karte mit ausreichend Guthaben versehen ist.

Das Online Konto ohne Bonitätsabfrage ist deshalb noch empfehlenswert, da man es mittlerweile mit Hilfe des VideoIdent-Verfahren direkt bei der Antragstellung online eröffnen kann. Man kann sich sofort ausweisen und muss nicht lange warten.

Zwischen Ausfüllen des Antrags und der tatsächlichen Kontoeröffnung liegen normalerweise nur noch wenige Minuten. Im Einzelfall kann es natürlich auch etwas dauern falls es beim Rückfragen gibt oder technische Probleme gibt.

Vorsicht vor unseriösen Anbietern bei schufafreien Girokonten

In Deutschland haben sich einige dubiose Anbieter auf die Vermittlung von schufafreien Girokonten eingelassen. Ziel ist es aber voranging hohe Gebühren für die Einrichtung des Girokontos und die Kontoführung zu verlangen. Viele dieser Anbieter und Angebote kommen aus dem Ausland und nicht nur Verbraucherschützer sondern auch wir warnen ganz klar vor solch unseriösen Geldhäusern.

Die Kosten bei Konten die Sie auch bei negativer Schufa erhalten liegen laut finanztip.de im Jahr zwischen 18 und 253 Euro im Jahr. Sollte die Bank also deutlich mehr verlangen sollten Sie Abstand von einer Kontoeröffnung ohne Schufa nehmen.

TIP: Seriöse und günstige Banken für ein Girokonto bei schlechter Schufa sind die Consorsbank, ING oder auch die Comdirect.

PayCenter Girokonto ohne Schufaauskunft

Der Anbieter PayCenter bietet ein schufafreies Girokonto mit Debit Kreditkarte an, dass auch in ein P-Konto (Pfändungsschutzkonto) umgewandelt werden kann. Sie erhalten dort die MeineGiroKarte in Verbindung mit einer Prepaid Kreditkarte. Bis zur Höhe der gesetzlichen Pfändungsfreigrenzen sind Einkommen und Sozialleistungen vor dem Zugriff Dritter und Gläubiger geschützt.

Bei der Kontoeröffnung werden von Anfragen oder Meldungen an die Schufa Abstand genommen udn auch mit einem negativen Schufa-Eintrag erhält man das Girokonto ohne Schufa auf Basis eines Guthabenkontos. Direkt nach Erstellung ist das schufafreie Konto sofort nutzbar für das Online-Banking, Überweisungen oder Bargeldabhebungen.

Kann jeder ein Girokonto ohne Schufa erhalten?

Ein schufafreies Konto kann in der Regel von jedermann eröffnet werden. In vielen Fällen aber wird ein schufafreies Konto in Notsituationen benötigt. Meist dann, wenn es Probleme mit der Schufa gibt. Negative Einträge entstehen immer dann, wenn man Rechnungen nicht pünktlich zahlt, Ratenzahlungen nicht nicht pünktlich einhält oder man oft die Wohnung wechselt.

Daneben gibt es noch die harten Negativ-Merkmale bei der Schufa wie die Beantragung einer Privatinsolvenz oder die Abgabe der eidesstattlichen Versicherung. Genau für diese Personen kommt jetzt nur noch das Girokonto ohne Schufaabfrage in Betracht.

Ebenso gehören Selbständige und Unternehmer zur in Frage kommenden Personengruppe. Gerade Existenzgründer oder junge Unternehmen benötigen ein Firmenkonto und wenn auch nur auf Guthaben-Basis.

Festzuhalten bleibt, dass jedermann ein Konto ohne Schufa beantragen kann. Je nach persönlicher Lage sollte man erst ein Basiskonto bzw. Guthaben eröffnen bevor man zum komplett schufafreien Girokonto greift.

Girokonto ohne Schufa mit Dispo

Es ist kein Geheimnis, dass Banken ein Girokonto mit Dispokredit ohne Schufa nicht anbieten wollen. Nach ausführlicher Recherche im Internet und auf dem Bankenmarkt konnten wir kein kostenloses Girokonto ohne Schufa mit Dispo finden. Das einzige Konto für bonitätsschwache Kunden, welches ohne Schufa Auskunft auskommt und dazu eine Kreditkarte beinhaltet, ist das das Fidor Smart Girokonto. Das Konto kann online eröffnet werden und kostet nicht viel Geld.

Die Fidor Bank ist eine der besten Online Banken in Deutschland und bekannt für ihre Innovationen im Bereich des modernen Banking. Ein kostenloses Fidor Smart Konto können Kunden mit schlechte Schufa dort am leichtesten eröffnen. Es gibt nur keinen richtigen Dispositionskredit, dafür aber eine MasterCard auf Prepaid-Basis. Diese kostet eine Jahresgebühr von 14,95 € und Sie erhalten damit eine vollwertige Kreditkarte für etwa 1 Euro im Monat.

Das Fidor Smart Girokonto mit Kreditkarte kann die gesuchte Alternative zum Dispo trotz Schufa sein. Dank der niedrigen Jahresgebühr erhalten Sie Vorteile eines normalen Girokontos trotz mangelhafter Bonität auch ohne Mindesteingang. Zudem können Sie mit der Prepaid MasterCard mit weltweit Bargeld abheben. Das oft gesuchte Konto ohne Schufa mit Verfügungsrahmen finden Sie hier nicht direkt, aber auch nirgendwo anders. Ein  Girokonto ohne Schufa erhalten mit Dispokredit derzeit leider bei keiner seriösen Bank.

Unser Fazit zum Thema Girokonto ohne Schufa

Wer nicht möchte, dass seine Schufa bei Eröffnung des Girokontos abgefragt wird oder weiß, dass er einen schlechten Schufa-Score hat kann gleich ein Basiskonto eröffnen. Mit diesem Konto muss man auch bei negativer Schufa nicht auf die Funktionalitäten eines Modernen Girokontos verzichten.

Der einzige Unterscheid zu Konten mit Schufameldung ist der fehlende Dispositionskredit. Verbraucher mit ausreichender Bonität dagegen können sogar ein Girokonto mit Dispo beantragen.

michileesch